20 Jahre 'Frauen, Frieden, Sicherheit' - wirklich?

20 Jahre ‚Frauen, Frieden, Sicherheit‘ – wirklich?

Vergewaltigung als Kriegswaffe, schlechte Versorgung von Frauen in Krisensituationen und immer noch viel zu wenige Frauen in Friedensverhandlungen. Gleichzeitig hat Deutschland für seinen nicht-ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat die Agenda ‚Frauen, Frieden, Sicherheit‘ zu einem Schwerpunkt gemacht.
Was genau passiert vor Ort? Und wie weiter in einer Zeit, in der wir von einem Rollback bedroht sind?

Auf dem Podium: Jeannette Böhme (Politikreferentin von medica mondiale e.V.), Nicola Popovic (Expertin zu UN1325) und Sebastian Gräfe (Bundesverteidigungsministerium)

Der Film „Krieg gegen Frauen“ über die Gynäkologin Monika Hauser, die 2008 für ihre Pionierarbeit mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, setzt den Auftakt zu dieser wichtigen Veranstaltung.