← Zurück

Die Kunst ist frei – wenn sie im Baumarkt stattfindet.

26. Februar 2021

Kunstfreiheit? Da war doch was! Seit letztem Montag dürfen meine Kinder jeden 2. Tag in Schule und Kita. Endlich wieder! Kinder älter als 4. Klasse warten noch immer. Kommenden Montag, 1.3., machen hier in Bayern dank Markus Söder „endlich“ die Baumärkte wieder auf. Baumärkte. Hier erfahrt Ihr, warum.

Baumärkte. Wahnsinnig wichtig, dass man da öffnet. Genau: verderbliche Ware und so.

Markus Söder öffnet damit sehenden Auges in steigende Infektionszahlen hinein. Die dritte Welle rollt, wir alle bleiben zu Hause, damit bald wieder Musik und Leben überall möglich sind. Und er öffnet: Baumärkte! Wer mich kennt, weiß, dass ich auf Baustellen groß wurde, Spachtel, Betonmischer und Kreissäge liebe und 1000 Mal lieber im Baumarkt abhänge als auf edlen Empfängen.

👇

Aber: Im Gegensatz zum Recht auf Bildung, im Gegensatz zur im Grundgesetz verankerten Kunstfreiheit gibt es nun mal kein Grundrecht auf Hammer und Nagel!

Kein Grundrecht auf Hammer und Nagel

Wieso also Baumärkte öffnen? Mein Kollegen Toni Schuberl, Rechtspolitischer Sprecher unserer Grünen Fraktion, wunderte sich da genauso wie ich. Darum fragte er mal nach:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/yQ3H52AAgxw

Habt Ihr Euch diese Begründung des Staatssekretärs angehört? Des Mannes aus dem Aiwanger-Ministerium, das für Kultur- und Kreativwirtschaft zuständig ist?! – Ich bin sprachlos – und auch echt wütend: Die Frauen-Förderpartei FW mit ihren drei null Ministerinnen versteht eben, was Frauen brauchen: weil Frauen im Kinderzimmer ja auch die meiste Zeit verbringen – kenn ich selbst total gut! Wickeln, Stillen, Aufräumen, Saugen, Wäsche falten, Hausaufgaben kontrollieren… Da hebt es die Laune, wenn es schön weiß ist und nach Farbe riecht – hm – toller Duft, Ladies, oder???

Grundrecht auf Kunstfreiheit? – Egal!

Beim Öffnen und Lockern auf Kinderrechte oder Grundrechte achten?! – Papperlapapp! Es geht schließlich ums Glück. Männer, die wieder in Baumärkte dürfen, und Frauen, die mit gepflegten Fußnägeln in geweißelten Räumen rumstehen. Mensch, wann verstehen das endlich auch wir Grüne mal!

Grundrecht auf Baumarkt! – Yeah!

Jedenfalls, liebe Leute: Grundrecht auf Baumarkt – fest in der bayerischen Verfassung verankert! Der Grundrechtsexperte der FW hat’s erklärt. Hauptsache alles schön weiß hier.

Ich habe mit zorngerötetem Kopf jedenfalls mal einen Antrag getippt, in dem das mit der Kunstfreiheit noch mal aufgegriffen wird. Der Kollege Schuberl übernimmt die Sache mit dem Grundrecht. Baumärkte?! Gern, wenn sie an der Reihe sind. Bis dahin bestelle ich Farbe dort online.